Mietwagen in Italien

Mietwagen in Italien

Die Preise basieren auf Suchanfragen der letzten 7 Tage. Der Preis ist dynamisch und ändert sich je nach Buchungsdatum, Mietdauer und Fahrzeugkategorie.
Wir können nicht garantieren, dass dieser Preis zum Zeitpunkt Ihrer Suche noch verfügbar ist.

Mit Alamo beschwingt durch Italien

Unkomplizierte Übernahme, problemlose Rückgabe und dazwischen viele tolle Urlaubstage erwarten Sie mit einem gepflegten Mietwagen von Alamo. Bella Italia hat viel zu bieten, planen Sie klug! Am besten, Sie arbeiten – pardon: Sie urlauben – sich von Norden bis zum südlichsten Punkt des Stiefels durch. Wie wäre es, wenn Sie sich am Flughafen Mailand Malpensa (MXP) in Ihr schickes Cabrio schwingen und den ersten Abend mit einem Besuch der berühmten Mailänder Scala krönen? Oder soll es doch lieber Rom sein? Am Flughafen Rom-Fiumicino (FCO) hält das freundliche Team des renommierten Mietwagenanbieters Alamo Ihr Wunschfahrzeug schon bereit: Vom Kleinwagen über Mittelklasse- und Kombifahrzeuge bis zum SUV oder Minivan für die Reise mit der Großfamilie haben Sie die freie Auswahl. Der Flughafen Rom liegt verkehrsgünstig an der Ringautobahn, Ihr romantisches Abendessen auf der Piazza Navona rückt in greifbare Nähe! Sie sollten Ihren Mietwagen bei Alamo so früh wie möglich buchen, denn besonders im Sommer und an den Wochenenden ist die Nachfrage groß. Auch auf den reizvollen und sonnenverwöhnten italienischen Inseln müssen Sie Ihren Urlaub nicht auf Schusters Rappen fristen. An den Flughäfen Palermo (PMO) und Catania (CTA) auf Sizilien und am Flughafen Olbia (OLB) auf Sardinien können Sie Ihren Alamo-Mietwagen ebenso bequem und preisgünstig wie auf dem Festland in Empfang nehmen.

Kann ich in Italien kostenlos die Autobahn benutzen?

In Italien gilt eine streckenbezogene Maut, das bedeutet, dass Sie für die zurückgelegten Kilometer eine Gebühr zahlen müssen. Da kann es in Stoßzeiten schon einmal zu Wartezeiten an den Mautstationen kommen, die Sie mit einigen Tipps vielleicht etwas verkürzen können: Ordnen Sie sich mit Ihrem Alamo-Mietwagen rechtzeitig ein und vermeiden Sie abrupten Spurwechsel. Benutzen Sie auch bei Stau lieber nicht die LKW-Spur, das könnte Ärger geben, den man im Urlaub am wenigsten gebrauchen kann. Fahren Sie nah genug an den Schalter heran, damit Sie beim Bezahlen keine Streckgymnastik mit Ihrem Arm machen müssen. Suchen Sie nicht erst nach Ihrem Geldbeutel oder Ihrer Kreditkarte, wenn Sie schon Blickkontakt mit dem Kassierpersonal haben und halten Sie beim Verlassen der Autobahn Ihr Ticket bereit. Wenden oder Rückwärtsfahren ist an Mautstationen verboten und schlägt bei Verstoß mit hohen Bußgeldern auf Ihre Urlaubskasse. Also lieber im Vorwärtsgang der Sonne entgegenfahren und den Trip in Ihrem schicken gemieteten Auto genießen.

Die Sonne strahlt vom Himmel, warum fahren die Autos mit Licht?

Dies sollten Sie ebenfalls tun, wenn Sie mit Ihrem Alamo-Mietwagen auf Autobahnen und außerhalb von Ortschaften unterwegs sind, denn in Italien muss ganzjährig auch tagsüber das Licht eingeschaltet sein. Es wäre schade, wenn Sie Ihr Budget für Bußgeld statt für die wirklich leckere original italienische Pizza opfern müssten.

Im Urlaub mit der Familie gönne ich mir unterwegs gerne eine Zigarette

Wenn Sie hierfür einen gemütlichen Rastplatz aussuchen, vielleicht noch mit Spielmöglichkeit für Ihre Kinder, und das Auto verlassen, ist dagegen sicher nichts einzuwenden. In Ihrem Mietwagen sollten Sie allerdings nicht rauchen, denn darauf könnten gleich von zwei Seiten teure Reaktionen kommen: erstens von den italienischen Behörden, denn im Auto darf nicht geraucht werden, wenn Schwangere oder Minderjährige mitfahren, und zweitens natürlich von Ihrem Mietwagenanbieter, der das Fahrzeug rauchfrei weitervermieten möchte.

Wie vermeide ich unangenehme Überraschungen mit meinem Mietwagen?

Nach einigen Stunden und vielen Kilometern fröhlicher Fahrt wird es irgendwann nötig sein, Ihr Leihauto aufzutanken. Wenn Sie außerhalb der Geschäftszeiten Tank-Automaten frequentieren, sollten Sie möglichst passend zahlen, denn es könnte sein, dass der Automat mit der Quittung kein Wechselgeld, sondern einen Tankgutschein ausgibt. Auch auf den „Spiegeltrick“ sollten Sie nicht hereinfallen: Gauner behaupten, man hätte ihren Spiegel im Vorbeifahren gestreift, was an einem (vorher aufgemalten) schwarzen Strich zu sehen sei und fordern Geld. Der Vorschlag, die Polizei zu rufen, löst meist das Problem.