CarDelMar.com/de
Seite wählen

Die Berliner Luft ist nicht nur legendär, sondern auch besonders gut, vor allem vor den Toren der Millionenmetropole. Das grüne Umland von Berlin ist außerordentlich sehenswert: Sie können nicht nur stundenlang wandern, im Wasser der Badeseen planschen oder Wellnessoasen besuchen. Spaß für die ganze Familie versprechen auch Ausflüge zu Schlössern, Klöstern, Villen und Gärten. Lassen Sie das Häusermeer hinter sich, packen Sie Ihren Picknickkorb und natürlich Ihre Badesachen ein – auf geht’s zur Landpartie.

Unsere Top-Ausflugsziele, die Sie mit Ihrem Mietwagen bequem erreichen können, verraten wir Ihnen hier:

Auf den Spuren der Geschichte – Spione und Autorennen

Bereits die Fahrt zur Glienicker Brücke ist ein Erlebnis für Geschichts- und Motorsportfans. Fahren Sie vom Berliner Stadtzentrum über die Bundesautobahn A115 durch den Grunewald. Die AVUS war nicht nur eine der ersten Autobahnen, sondern bis 1998 auch eine Rennstrecke. 1959 fand dort sogar ein Formel-1-Rennen statt! Am Messedamm fahren Sie direkt an den Tribünen vorbei, bevor Sie den Grunewald mit seinen Villen durchqueren und über die Königstraße B1 auf die Glienicker Brücke zu steuern. Parken Sie auf dem Seitenstreifen und spazieren Sie an der Uferpromenade. Fotografieren Sie die legendäre Brücke, auf der früher Spione zwischen Ost und West ausgetauscht wurden oder picknicken Sie im Garten vor der Kulisse des Glienicker Schlosses.

Schlösser und Parks

Sie lieben schöne Architektur und Ihre Kids träumen davon, Prinzen und Prinzessinnen zu sein? Dann sind Sie im Umland von Berlin, genauer gesagt im Land Brandenburg, genau richtig. Freuen Sie sich auf die reich verzierten Bauten von Kaisern und Königen, die geradezu einem Bilderbuch entsprungen zu sein. Setzen Sie mit der Fähre zur Pfaueninsel über und vertreten Sie sich bei einem Spaziergang im Landschaftspark die Beine. Dort sehen Sie nicht nur Rosen und Pfauen, sondern auch das Lustschlösschen vom preußischen König Friedrich Wilhelm II. Größer und pompöser ist das nur acht Kilometer entfernt liegende Schloss Sanssouci im gleichnamigen Park.

Pack die Badehose ein – Badeseen Berlins

Erinnern Sie sich noch an das Lied „Pack die Badehose ein, nimm dein kleines Schwesterlein und dann nischt wie raus nach Wannsee“? 1951 sang sich Connie Froboess mit diesen Zeilen in die Herzen der Deutschen. Der Kinderstar radelt in seinem Lied mit dem Fahrrad durch den Grunewald. Die Strecke zum Strandbad Wannsee können Sie heute bequem mit dem Auto zurücklegen. Auf Ihrer Fahrt an den See lassen Sie die Großstadt schnell hinter sich und tauchen in das grüne und wasserreiche Umland ein. Denn der Wannsee ist nur einer der zahlreichen Badeseen der Bundeshauptstadt, die zum Schwimmen, Bootsfahren, Picknicken und Spazierengehen einladen. Entdecken und erleben Sie mit uns traumhafte Ausflüge in das Wasser- und Badeparadies Berlin-Brandenburg.

Wellness am See:

Ein schöner Ausflug und eine gute Stunde Fahrtzeit führen Sie zum beschauliche Städtchen Bad Saarow im Osten Brandenburgs. Es liegt inmitten von unberührter Natur am Scharmützelsee. Doch nicht die Uferpromenade mit ihren Villen aus der Kaiserzeit zieht Berliner und Urlauber an, sondern die Therme. Das Warmwasser-Badeparadies bietet alles, was Wellnessfans wünschen: Saunen, Sprudel- und Dampfbäder, sowie Massagen oder Schönheitsbehandlungen.

Mitten in der Stadt:

In Berlin fahren Sie nicht weit, um sich im Wasser abzukühlen. In den Sommermonaten baden die Berliner gerne in den Seen im Stadtgebiet. Vor der Wende, in der geteilten Stadt, machten die Berliner aus der Not eine Tugend: Im Westen bekam jeder Tümpel eine Badestelle. Die Ostberliner genossen ihre Freiheit am liebsten hüllenlos an den Badeseen im Umland. Erschrecken Sie also nicht, wenn Ihnen ein paar Nackedei am Seeufer begegnen. Zu den beliebten Badeseen im Stadtzentrum gehören der Schlachtensee, die Krumme Lanke und der Grunewald See im Westen, sowie der Weiße und der Plötzensee im Osten der Hauptstadt. An Letzterem laden öffentliche Strandbäder und gemütliche Cafés zum Verweilen ein. An allen Gewässern ist das Schwimmen erlaubt oder Sie können Ruderboote ausleihen.

Wannsee & Co.:

Das Freibad am Wannsee ist ein Kleinod vergangener Zeiten und öffnet in den Sommermonaten zum Baden seine Pforten. Hier können Sie im Strandkorb mit den Füßen im Sand relaxen. Der FKK-Bereich erinnert an die 80er-Jahre und die Wasserski-Fahrer an die Riviera. Mondän mutet der Ausblick auf die gegenüberliegenden Potsdamer Villen und Jachtclubs an. Wenn es Ihnen am Strandbad Wannsee zu trubelig ist, machen Sie einen Abstecher an den Sacrower See. Stellen Sie Ihr Auto auf einem der Waldparkplätze ab und spazieren Sie durch die Wälder des Naturschutzgebietes. Die Landeshauptstadt von Brandenburg wird von der Havel sprichwörtlich umarmt. Um das Wasserparadies rund um Potsdam zu erkunden, empfehlen wir Ihnen Bootsausflüge.

Badeurlaub vor den Toren der Hauptstadt:

Gute acht Kilometer der nordöstlichen Stadtgrenze Berlins liegt der Liepnitzsee. An seinem Ufer locken Badestellen und ein kostenpflichtiges Strandbad. Das Wasser ist kristallklar. Inmitten eines der saubersten Seen von Brandenburg thront eine Insel, die eine Fähre ansteuert. Kehren Sie in den Insel-Biergarten ein, relaxen Sie auf der Liegewiese oder leihen Sie sich Ruderboote aus. Ähnlich nah ist es zu dem im Stadtbezirk Treptow-Köpenick liegenden Müggelsee. Das Strandbad mit seiner FKK-Badestelle gehört zu Rahnsdorf und ist eine willkommene Abwechslung zum Strandbad Wannsee. Brausen Sie gerne übers Land? Dann empfehlen wir Ihnen einen Abstecher in den Müritz-Nationalpark in Mecklenburg-Vorpommern.

Birnbäume im Havelland – raus aufs Land, in Brandenburg

Kein Lied, sondern ein Gedicht erinnert an die Naturschönheiten Brandenburgs. 1889 schrieb Theodor Fontane „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“. Die berühmten Verse sind bis heute Sinnbild für die Obsternten der Region, denn das grüne Umland von Berlin ist reich an Obstplantagen. Welche Orte Sie während der Baumblüte besichtigen sollten und welche weiteren Ausflugsziele Sie im Land Brandenburg erwarten, verraten wir Ihnen hier:

Baumblüte in Werder:

Sie lieben Nostalgie und Natur? Dann besuchen Sie Werder in der Nähe von Potsdam. Die historische Stadt liegt auf einer Havelinsel in Brandenburg. Der Höhepunkt im Jahreskalender ist das einwöchige Baumblütenfest, das um den 1. Mai stattfindet. Während im Ort eine jahrmarktähnliche Stimmung herrscht, laden die Höfe und Gärten der Umgebung zum geselligen Beisammensein ein. Die Fahrt von Berlin Mitte dauert eine knappe Stunde.

Kanufahren im Spreewald:

Romantiker und Ruderfreunde aufgepasst: Das weitverzweigte Fluss- und Kanalsystem zwischen Lübbenau, Lausitz und Senftenberg ist eine der schönsten Natur- und Kulturlandschaften Brandenburgs. Erleben Sie Paddeltouren, entdecken Sie alte Fischerkaten und probieren Sie die berühmten Spreewälder Gurken.

Abenteuer erleben in Brandenburg:

Top-Ausflugsziele für die ganze Familie sind Bauernmärkte, Freizeit-Dörfer und Wildparks. In Elstal bei Potsdam können Sie Erdbeeren naschen und im Kartoffelsack Rutschen hinuntersausen. In Schorfheide begegnen Sie Wölfen, Elchen, Luchsen und Pferden und im Brandenburger Freizeitpark Germendorf an der Oberhavel dürfen Sie sogar Dinosaurier streicheln.