CarDelMar.com/de
Seite auswählen

Sie planen eine Fernreise? Ziele wie die USA, Thailand oder Australien laden zu besonderen Urlaubsreisen ein, mit denen jedoch ein längerer Flug einhergeht. Meldet sich auf Langstreckenflügen auch Ihre ganz spezielle innere Uhr? Sind die ersten drei Stunden um, beginnen Ihre Beine zu schmerzen. Wieder später zwickt es in Ihrem Rücken- weitere zwei Stunden liegen hinter Ihnen. Und so begleiten Sie kleine und größere Wehwehchen bis zu Ihrem Zielort? Dann haben wir die richtigen Tipps, wie Sie auf Ihrem nächsten Langstreckenflug entspannt und gut gelaunt bleiben.

Vor dem Flug planen: Online Check-in, optimaler Sitzplatz, Essen an Bord

Der entspannte Langstreckenflug beginnt schon mit der Reiseplanung. Nutzen Sie, wenn es für Ihren Flug angeboten wird, den Online Check-in. Sie bleiben gelassener am Flughafen und können auch eine Stunde später kommen: Sie brauchen jetzt nur noch Ihr Gepäck aufgeben. Selbst Letzteres entfällt, wenn Sie einen Vorabend-Check-in nutzen.

Ein bequemer Sitzplatz ist die halbe Miete für einen entspannten Langstreckenflug: Eine Buchung in der First-Class bietet Ihnen immer mehr Komfort. Unser Tipp: Investieren Sie den Aufpreis. So beginnen Sie Ihre Traumreise unter den besten Bedingungen und kommen entspannter an ihrem Reiseziel an.

Der Aufpreis ist Ihnen zu teuer? Dann gestalten Sie Ihre Platzwahl sehr bewusst. Überlegen Sie gut, ob Sie lieber am Gang oder am Fenster sitzen. Manche Flugzeuge haben auch in der einfachen Klasse Plätze mit viel Beinfreiheit. Dort sitzen Sie, wenn Sie ganz früh, am besten als Erster, einchecken. Fragen Sie am Schalter nach einem Sitz an einem der Notausgänge oder in der ersten Reihe. Vermeiden Sie es, in der letzten Reihe zu sitzen: Dort sind die Einstellungen der Rückenlehne eingeschränkt. Wenn es die Möglichkeit gibt, zahlen Sie lieber für eine besondere Sitzplatzbuchung, als am falschen Platz zu sparen.

Essen Sie vor dem Flug nur leichte und gut verdauliche Kost, trinken Sie keinen Alkohol.

Lockere und bequeme Kleidung hilft Ihnen, sich beim langen Sitzen frei und wohl zu fühlen. Packen Sie unbedingt warme Socken in Ihr Handgepäck: Schuhe ausziehen wird so für Sie zu einem wohligen Vergnügen.

Die besten Tipps zum Einschlafen und Zeitvertreib an Bord

Am entspanntesten ist es, wenn Sie auf einem Langstreckenflug schlafen können. Es gibt Naturtalente, die im Flugzeug einschlafen, sobald sie sitzen. Sie gehören nicht dazu? Mit ein paar Hilfsmitteln haben auch Sie gute Einschlaf-Chancen:

Sorgen Sie für eine optimal bequeme Schlafposition. Verwenden Sie immer eine Nackenrolle, die Sie wie einen Kragen um Ihren Hals legen können. Ihr Kopf wird so angenehm gestützt, und Sie verspannen nicht Ihre Hals- und Nackenmuskulatur. Mit einer Schlafbrille und Ohrenstöpseln schirmen Sie sich optisch und akustisch von Ihrer Umgebung ab. Die Schlafbrille erhalten Sie als Service bei vielen Airlines. Die Ohrstöpsel sollten Sie in Ihrem Handgepäck immer mit sich führen.

Fragen Sie das Personal der Airline unbedingt nach einer Decke. Wenn Sie in Ihrer leichten und bequemen Kleidung frieren, schlafen Sie schlechter ein. Spätestens jetzt erinnern Sie sich auch an die warmen Socken, die Sie im Handgepäck mitgenommen haben. Damit Sie den Flieger auch auf Ihren eigenen Beinen wieder verlassen können, nehmen Sie auf keinen Fall Schlafmittel: Sie wirken in der Höhe extremer als erwartet.

Sie können gar nicht oder nur kurz schlafen? Dann vergnügen Sie sich mit Ihrem Smartphone oder Tablet. Letzteres schont Ihre Augen bei längeren Flügen wesentlich mehr als ein Smartphone. Laden Sie Ihr Tablet oder Smartphone vor der Reise mit Büchern, Spiele, Musik, Filme und Hörbüchern. Vergessen Sie nicht, die entsprechenden Ladekabel einzupacken. Nehmen Sie auf jeden Fall einen besonders hochwertigen Kopfhörer mit: Die neueste Generation unterdrückt aktiv Umweltgeräusche. So können Sie auch störungsfrei das Unterhaltungsprogramm der Airline sehen. Nehmen Sie für Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung immer die passenden Reserve-Akkus mit.

Im Flugzeug

Bildquelle: Pixabay/Unsplash

So bleiben Sie an Bord gesund

Leiden Sie unter dem erhöhten Druck auf Ihr Trommelfell beim Starten und Landen des Flugzeugs? Dann versuchen Sie es mit Lutschbonbons oder Kaugummis: So erreichen Sie das erleichternde „Knacken“ in den Ohren für den Druckausgleich im Nu.

Sind Sie erkältet, dann sorgen Sie besonders vor: Benutzen Sie vorbeugend ein Nasenspray oder Nasentropfen. Wenn Sie regelmäßig Medikamente nehmen müssen, packen Sie diese unbedingt in Ihr Handgepäck. Sprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt über den geplanten Langstreckenflug, und fragen Sie ihn nach eventuellen Risiken und weiteren Verhaltensanweisungen.

Sitzen Sie über viele Stunden mit wenig Beinfreiheit, steigt das Risiko für eine Thrombose in Ihren Beinen: Wenn Sie gefährdet sind, sollten Sie unbedingt spezielle Kompressionsstrümpfe tragen. Eventuell verschreibt Ihr Arzt Ihnen entsprechende Medikamente, die Sie vor dem Flug einnehmen.

Die besten Übungen, um Ihr Wohlbefinden an Bord zu steigern:

  • Stehen Sie so oft wie möglich auf
  • Gehen Sie einige Schritte
  • Verbinden Sie jeden Gang zur Bordtoilette mit etwas Gymnastik: Stellen Sie sich dafür auf die Zehen und wippen Sie. Gehen Sie auf der Stelle und nehmen Sie die Füße dabei betont nach oben.

Beachten Sie beim Sitzen folgende Hinweise:

  • Schlagen Sie nie die Beine übereinander – das staut die Venen und steigert das Thrombose-Risiko
  • Massieren Sie Ihre Waden
  • Ziehen Sie Ihre Schuhe aus
  • Spreizen und krallen Sie Ihre Zehen im Wechsel
  • Ziehen Sie Ihre Füße hoch und strecken Sie sie wieder
  • Rollen Sie im Wechsel die Füße über die Ferse und die Zehen hin und her.

Die Luft im Flugzeug ist extrem trocken – trinken Sie daher häufig und ausreichend. Fragen Sie nach Getränken an Bord. Oder kaufen Sie Getränke im inneren Flughafenbereich nach dem Check-in, da Sie die Getränke sonst nicht mit an Bord nehmen dürfen. Verzichten Sie unbedingt auf Alkohol: Er wirkt im Flugzeug oft anders, als Sie es kennen.

Haben Sie empfindliche Augen? Dann packen Sie sich einfache Augentropfen in Ihr Handgepäck. Die künstliche Tränenflüssigkeit hält Ihre Augen angenehm feucht. Besonders dann, wenn Sie über Stunden im Flugzeug auf einen Bildschirm schauen.

Passen Sie sich im Schlafverhalten vor allem bei Flügen in Ostrichtung der Tageszeit am Zielort an. Schlafen Sie etwa nach einem schlaflosen Nachtflug nach der Ankunft nur einige Stunden. Halten Sie sich mit Spaziergängen an der frischen Luft wach, bis Sie abends auf natürliche Art ermüdet sind. Bei einem Tagesflug bleiben Sie im Flugzeug möglichst lange wach.

Hilfreiche Tipps gibt es auch hier im Video von Reisebloggerin Conni Biesalski

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Flug!