CarDelMar.com/de
Seite auswählen

Anna Steciuk arbeitet nunmehr seit 3 Jahren im Online Marketing-Team von CarDelMar. Sie war vor kurzem mit ihrer Familie auf Mietwagenurlaub in Rom. Im Interview erzählt Sie uns von ihren Eindrücken, Erlebnissen und gibt wertvolle Tipps für einen schönen Aufenthalt in Rom. Lassen Sie sich inspirieren für Ihren nächsten Trip nach Bella Italia!

Warst du zum ersten Mal in Rom oder hast du die Stadt schon vorher besucht?

Anna: Die Ewige Stadt Rom habe ich nach etwa zehn Jahren zum zweiten Mal besucht. Vorher habe ich etwas längere Zeit dort verbracht und die Stadt auf eigene Faust in Ruhe erkundet. Jetzt wollte ich wieder die tolle Atmosphäre der antiken Stadt spüren. Und ich muss sagen, dass die Stadt wieder einen großen Eindruck auf mich gemacht hat.

Mit wem bist du nach Rom gereist?

Anna: Mit meinem Mann und unseren kleinen Kindern, die genauso wie ich von Rom begeistert waren.

Wie hat dir Rom gefallen?

Die Spanische Treppe ist nur eines von unzähligen touristischen Highlights, die Sie in Rom erleben können!

Die Spanische Treppe ist nur eines von unzähligen touristischen Highlights, die Sie in Rom erleben können!

Anna: Rom ist eine faszinierende Stadt und ein Denkmal an sich. Rom ist viel mehr als nur Hauptstadt Italiens, sondern eine Weltmetropole, ein Zentrum der Politik, Wirtschaft, Kultur und Mode. Die Ewige Stadt ist ein Freilichtmuseum und hat eine faszinierende Geschichte zu erzählen, die man heute mit eigenen Augen live erleben kann. In Rom fühlt man sich wie in andere Zeit versetzt. Seit etwa 3000 Jahren bis heute entwickelt sich das Stadtgebiet Roms kontinuierlich. Vor allem die Kulturepochen der Antike, Renaissance, Barock und Klassizismus haben das Stadtbild stark geprägt. Nicht ohne Grund wurde die Altstadt Roms, die Vatikanstadt und der Petersdom von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Man sollte auch nicht vergessen, dass Rom der Mittelpunkt der christlichen Welt ist. Mir gefällt auch der römische Lifestyle: Auf der einen Seite die Modernität, Selbstzufriedenheit, die Ausgelassenheit und Lust am Leben, auf der anderen Seite Stolz und Hochachtung vor der eigenen Vergangenheit. Man lässt sich schnell von der lokalen Atmosphäre mitreißen und das italienische Dolce Vita genießen.

Was hast du dir in Rom angesehen?

Das legendäre Kolosseum Roms ist heute ein faszinierendes Zeugnis vergangener Zeiten.

Das legendäre Kolosseum Roms ist heute ein faszinierendes Zeugnis vergangener Zeiten.

Anna: Bei meinem ersten Aufenthalt habe ich so viel gesehen, dass ich hier gar nicht alles aufzählen kann. Rom bietet eine Fülle an berühmten Sehenswürdigkeiten und schönen Orten. Es ist unmöglich sie alle bei einem kurzen Besuch zu besichtigen. Die Bekanntesten sind das Kolosseum, das Forum Romanum, die Trajansmärkte, der Kapitolsplatz und das Victorianum an der Piazza Venezia, die Spanische Treppe, das Pantheon, der Trevi-Brunnen, das Campo de Fiori, die Piazzas del Popolo und Navona, das Castel Sant’Angelo, der Petersdom und das Vatikanische Museen im Vatikanstaat, die Katakomben und die sieben Basiliken Roms sowie zahlreiche Kirchen und Museen. An jeder Ecke findet man die Zeugnisse der Vergangenheit.

Was hat dich am meisten beeindruckt?

Der weltberühmte Brunnen „Fontana di Trevi“ ist ein beeindruckendes Denkmal römischer Architekturkunst.

Der weltberühmte Brunnen „Fontana di Trevi“ ist ein beeindruckendes Denkmal römischer Architekturkunst.

Anna: Zweifellos finde ich, dass das Pantheon das größte und eindrucksvollste Bauwerk ist. Spektakulär ist die Kuppel mit der Lichtöffnung an der Decke. Man darf auch die legendäre Fontana di Trevi nicht verpassen. Man muss hier leider mit großen Besucherströmen rechnen, aber der schöne Anblick der weißen Statuen, die teilweise in die Fassade eines Palastes integriert sind und das rauschende „aqua azurra“ sind ein einzigartiges Erlebnis für die Sinne.

Wie sollte ein Besichtigungstag in Rom in deinen Augen aussehen?

Panoramablick auf den Fluss Tiber und den Vatikanstaat

Panoramablick auf den Fluss Tiber und den Vatikanstaat

Anna: Ein Besuch auf dem Kapitol soll auf keinen Fall fehlen. Dort kann man nämlich u.a. die Statue der Wölfin mit Romulus und Remus – das Wahrzeichen der Stadt Rom – bewundern. Von hier aus kann man den Spaziergang über Kaiserforen und Via Sacra auf dem Gelände des Forum Romanums starten. Im Anschluss gibt es das Symbol für die Ewigkeit Roms: das Kolosseum. Gegenüber dem Kolosseum steht Domus Aurea mit unterirdischen Räumen eines weitverzweigten Palastes des Kaisers Nero. Das ist wie eine Zeitreise in die antike Welt!

Um den Touristenmassen zu entkommen, kann man sich in Richtung des Flusses Tiber begeben. Am Ufer, in der Vorhalle der Kirche Santa Maria in Cosmedin befindet sich die berühmte Steinmaske Bocca della Verità. Von der Brücke Palatino hat man eine wundervolle Aussicht auf einen Teil der zerstörten Ponte Rotto und auf die malerisch in der Mitte des Tiber gelegene kleine Insel, genannt Isola Tiberina. An dieser Stelle verbindet der Fluss das monumentale Rom mit dem gefragten Viertel Trastevere. Jenseits des Tiber lohnt sich ein Bummel durch die engen, pittoresken Gassen des alten Arbeiterviertels. Hier hat man das Gefühl, in einem netten italienischen Dörfchen zu sein.

Die Engelsbrücke wurde 134 n.Chr. fertiggestellt und ist bis heute wegen ihrer Engelsfiguren ein Touristenmagnet.

Die Engelsbrücke wurde 134 n.Chr. fertiggestellt und ist bis heute wegen ihrer Engelsfiguren ein Touristenmagnet.

Man kann den romantischen Spaziergang entlang des Tiber solange fortsetzen bis man die wunderschöne Engelsbrücke erreicht. Die Brücke führt zu einer mächtigen Festungsanlage, die heute als Museum dient. Die Engelsburg (Castel Sant’Angelo) soll mit dem Vatikanstaat durch einen unterirdischen Gang verbunden sein. Oberirdisch verbunden ist der Vatikan mit Italien über eine breite Straße namens Via della Conciliazione. Jeden Mittwoch findet für die Gläubigen auf dem Petersplatz eine öffentliche Audienz mit dem Papst statt. Auf Grund von zahlreichen Attraktionen und imposanten Kunstschätzen aus aller Welt sollte man einen ganzen Tag für den Besuch im Vatikan einplanen.

Wo kann man sich nach der anstrengenden Besichtigung der Stadt erholen?

Anna: Ich empfehle allen, nicht zu viele Sehenswürdigkeiten auf einmal zu besichtigen und sich lieber die Zeit dafür zu nehmen, die hier herrschende Atmosphäre zu genießen, indem man einen guten Kaffee in einem netten Lokal trinkt oder sich ein leckeres Essen gönnt. Es ist nicht zu vergessen, dass Verkehr und Lärm dieser großen Metropole für manche Besucher sehr anstrengend sein können. Viele öffentliche Parks und Gärten laden besonders zum Entspannen ein. Auf dem Gelände der zentral gelegenen Parkanlage Villa Borghese befindet sich ein See, Tempel, Brunnen, Amphitheater und famose Galerien. An den warmen Tagen spendet auch die Villa Doria Pamphili Schatten. Zu diesem abgelegenen exquisiten Park gelangt man am besten mit dem Mietwagen. Die Wiesen, Hügel, Seen und Pinienalleen sind eine Oase der Ruhe. Eine angenehme Zuflucht vor der Hektik der Stadtbesichtigung bieten auch mit Kräutern und Blumen übersäte Kreuzgärten der Basiliken und Klöster.

Was kann man mit dem Mietwagen rund um Rom erleben?

Auf der geschichtsträchtigen Via Appia Antica kann man außerhalb Roms entspannen und auf den Spuren der alten Römer wandeln.

Auf der geschichtsträchtigen Via Appia Antica kann man außerhalb Roms entspannen und auf den Spuren der alten Römer wandeln.

Anna: Auch kleine Touren rund um Rom sind jeden Besuch wert. Urlauber die mit Mietwagen unterwegs sind, sollten unbedingt die Via Appia Antica mit den zugehörigen Katakomben und Grabmälern von den alten Römern besuchen. Besonders an den heißen Tagen weiß man die unterirdische Kälte zu schätzen. Mit unserem Mietwagen sind wir auch problemlos und bequem an die Sandstrände von Santa Severa gelangt, die keine 20 km nordwestlich von Rom liegen. Die alte Burg direkt am Ufer war eine große Attraktion für uns alle. Man kann als Ausflugsziel auch die antike Hafenstadt Ostia Antica besuchen und sich am Meer wunderbar von den anstrengenden Stadtbesichtigungen erholen.

Hast du kulinarische Geheimtipps für uns?

Anna: Es gibt nichts Besseres als am Anfang des Tages einen cremigen Cappuccino zu trinken und ein knuspriges “cornetto“ (Croissant) zu essen. Diese gibt es morgens in Rom überall, aber die Besten und zugleich Günstigsten, findet man in der Konditorei Dolce Maniera in der Nähe der Vatikanstadt (Via Barletta 27). Gleich um die Ecke kann man lecker zu Mittag essen. Im Ristorante Il Colibrì (Via Famagosta 71) schmeckt die Pasta Bianca (selbstgemachte Nudeln mit Butter) genial. Ein absolutes Muss für Eisliebhaber ist die Traditionsgelateria Giolitti in der Nähe des Pantheons! Das Eis muss zunächst an der Kasse bezahlt werden, dann mit der Quittung bestellt man ein Eis an der Theke (Achtung: die kleinste Größe sind 2 Kugeln!). Eine andere Top-Adresse ist das Caffè Greco (Via Condotti). In dem eleganten, berühmten Café kann man heutzutage die Elite der italienischen Literaten und Künstler treffen.

Würdest du Rom wieder besuchen?

Anna: Selbstverständlich! Ich würde nach Rom immer wieder gerne zurückkehren. Mein Weg, wie man so schön sagt, führt ohne Zweifel nach Roma! Aber jetzt bleibt mir nichts übrig, als den legendären Film „Ein Herz und eine Krone“ (Vacanze romane) zu schauen und meine schönen Erinnerungen aus der faszinierenden Ewigen Stadt Revue passieren zu lassen.