Die eindrucksvollsten Schluchten zum Wandern

Die eindrucksvollsten Schluchten zum Wandern

Die eindrucksvollsten Schluchten zum Wandern
5 (100%) 1 Bewertung(en)

Turmhohe Felswände, tosende Wasserfälle und moosbewachsene Steine: Schluchten und Canyons sind ungeschliffene Naturdiamanten, die in Jahrtausenden geformt wurden. Einige entstanden vor Jahrmillionen durch gewaltige Gesteinsverschiebungen, andere wurden von rauschenden Bächen aus dem Felsgestein gewaschen.

Durch die Schluchten und Klammen führen schattige Wanderwege oder ein Geflecht aus Stegen und Brücken unter denen sich reißende Wildbäche ihren Weg über den steinigen Untergrund bahnen. Begleiten Sie uns auf eine Reise zu den weltweit schönsten Schluchten, die mit einem einzigartigen Mikroklima und atemberaubenden Naturlandschaften zum Wandern einladen.

Drachenschlucht, Eisenach

Schönste Schluchten - DrachenschluchtDie Drachenschlucht ist ein spektakuläres Naturdenkmal in Thüringen. Unterhalb der Wartburg hat sich ein Bach zehn Meter tief in das rötliche Felsgestein gegraben und eine 200 m lange Klamm entstehen lassen. Steil ragen die moosbewachsenen Felswände in der engen Schlucht in die Höhe und Myriaden winziger Wassertröpfchen funkeln auf dem grünen Untergrund.

An der schmalsten Stelle misst die Drachenschlucht gerade einmal 70 cm. Unter dem mit Gitterrosten befestigten Wanderweg rauscht ein Bergbach über das Felsgestein. Ein 11 Kilometer langer Rundwanderweg nimmt in Eisenach seinen Anfang. Er führt über den Forstort Hohe Sonne durch die enge Klamm.

Barranco de Masca, Teneriffa

Schönste Schluchten - TeneriffaMitten in der zerklüfteten Bergwelt des Teno-Gebirges auf Teneriffa liegt das kleine verschlafene Dorf Masca auf einer Höhe von 800 Metern über dem Meeresspiegel. Mit der Barranco de Masca nimmt eine der schönsten Schluchten der Kanarischen Inseln in dem Bergdorf ihren Anfang. Die Wanderung beginnt im oberen Teil des Ortes und führt an niedrigen Brombeerbüschen, Agaven und Mandelbäumen vorbei zum Eingang der Schlucht.

Mehr als 600 m ragen die dunklen Basaltfelsen zu beiden Seiten des Canyons in die Höhe. An der engsten Stelle ist die Barranca de Masca 30 m breit. Nach fünf Kilometern endet die Schlucht am Atlantischen Ozean. Im Rahmen einer geführten Tour erfolgt der Rücktransport von der Playa de Masca mit Booten nach Los Gigantes. Wenn Sie die Wanderung auf eigene Faust unternehmen, heißt es Kräfte sparen, denn Sie müssen den Rückweg und den schweißtreibenden Aufstieg zum Bergdorf Masca einkalkulieren.

Fjaðrárgljúfur-Schlucht, Island

Schönste Schluchten IslandDie Fjaðrárgljúfur-Schlucht ist ein einzigartiges Naturwunder im Süden von Island. Der Fluss Fjaðrá grub die bis zu 100 m tiefe Schlucht in ein altes Lavafeld, das bei einem Vulkanausbruch entstand. Umgeben von einer grünen Hügellandschaft plätschert das Flüsschen am Grund des Canyons über ein Kiesbett, das aus rund geschliffenen Lavabrocken besteht.

Wasserfestes Schuhwerk ist auf einer Wanderung durch die Fjaðrárgljúfur-Schlucht unbedingt erforderlich, denn an einigen Stellen müssen Sie den nur wenige Zentimeter tiefen Flusslauf durchwaten. Alternativ wählen Sie eine Route, die am oberen Rand der zwei Kilometer langen Schlucht verläuft und an bizarren Felstürmen vorbeiführt. Den Mietwagen lassen Sie auf dem Parkplatz am Eingang des Canyons zurück.

Samaira-Schlucht, Kreta

Schönste Schluchten - SamairaMit einer Gesamtlänge von 17 Kilometern gehört die Samaira-Schlucht auf der griechischen Mittelmeerinsel Kreta zu den längsten Canyons Europas. In der Hochsaison durchwandern bis zu 4.000 Menschen täglich die spektakuläre Naturlandschaft. Die hellen Felswände streben senkrecht nach oben und enden erst 600 m hoch über den Köpfen der Wanderer.

Mehrere als Felstore bezeichnete enge Durchlässe passieren Sie auf der Wanderung. Der schmalste Durchgang am 3. Felsentor trägt die Bezeichnung „Eiserne Pforte“ und ist nur drei bis vier Meter breit. Auf einer Strecke von 17 Kilometern überwinden Sie insgesamt 1.200 Höhenmeter. Ausreichend Trinkwasser müssen Sie auf der kräftezehrenden Tour mitführen, da es unterwegs keine Versorgungseinrichtungen gibt.

Grand Canyon, USA

Schönste Schluchten - Grand CanyonDer Grand Canyon ist ein fantastisches Naturwunder im Südwesten der USA, das alljährlich mehr als 5 Millionen Besucher anlockt. Auf einer Länge von 450 km erstreckt sich die Schlucht im Norden des US-Bundesstaates Arizona. In Jahrmillionen hat sich der Colorado-River bis zu 1.800 m tief in das rötliche Felsgestein gegraben. Für mehrtägige Wanderungen benötigen Sie eine Genehmigung der Behörden, die Backcountry Permit genannt wird.

Eine Übernachtungsmöglichkeit bietet der Bright Angel Campground, der unmittelbar am Bright Angel Trail liegt. Kürzer ist der Abstieg in die Schlucht über den South Kaibab Trail, an dem sich jedoch keine Wasserstellen befinden. Grundvoraussetzung für Wanderungen im Grand Canyon sind gute Kondition und festes Schuhwerk. Am Grund klettert das Thermometer im Sommer auf bis zu 40°C. Ein ausreichender Wasservorrat ist aus diesem Grund immer im Rucksack mitzuführen.

Vikos-Schlucht, Griechenland

Schönste Schluchten - VikosDie Vikos-Schlucht im griechischen Pindos-Gebirge ist laut Guinness-Buch der Rekorde die tiefste Schlucht der Welt, wobei das Verhältnis zwischen Breite und Tiefe als Maßstab zugrunde gelegt wurde. Der 10 km lange Canyon wird von gewaltigen Felswänden eingerahmt, die zwischen 600 und 1.000 m hoch aufragen. Wild und ursprünglich präsentiert sich die Landschaft in der gigantischen Schlucht.

Geier, Wölfe und Bären leben in der Wildnis und mit etwas Glück können Sie die scheuen Bewohner auf einer Wanderung in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten. Am Grund der Schlucht plätschert das Flüsschen Vikos über Geröllhalden und Kiesbetten. Eine fantastische Aussicht auf den Canyon haben Sie am Aussichtspunkt Ochia, der sich an einer Stelle befindet, an der die Vikos-Schlucht und der Seitencanyon Megas Lakkos aufeinandertreffen.