CarDelMar.com/de
Seite auswählen

Paradiesische Strände, türkisblaues Meer und tropische Korallenriffe – die Karibik gehört für viele kältegeplagte Mitteleuropäer zu den Traumzielen schlechthin. Von der Südküste Floridas bis an die Nordküste Venezuelas erstreckt sich die tropische Inselwelt im Atlantischen Ozean. Jede Insel besitzt ihren eigenen Charme und eine eigene Kultur.

Während in der Dominikanischen Republik, auf den Bahamas und auf Jamaika längst der Massentourismus Einzug gehalten hat und in den Häfen mehr Kreuzfahrtschiffe als Fischerboote an- und ablegen, führen die ABC-Inseln und die französischen Überseedepartements Guadeloupe und Matinique beinahe ein touristisches Schattendasein. Davon profitieren Individualurlauber, die beim Insel-Hopping in der südlichen Karibik paradiesische Eilande kennenlernen, die darüber hinaus Teil der Europäischen Union sind.

ABC-Inseln: Die Inseln unter dem Winde

Insel Hopping Karibik ABC InselnDie karibischen Inseln Aruba, Bonaire und Curaçao werden als ABC-Inseln bezeichnet. Die kleinen paradiesischen Eilande liegen nur wenige Kilometer vor der venezolanischen Küste im türkisblauen Meer. Das ganze Jahr über bewegen sich die Lufttemperaturen über 25 Grad und bei konstanten Wassertemperaturen um die 26 Grad gedeiht eine üppige, farbenprächtige Unterwasserwelt vor den Küsten. Die ABC-Inseln bildeten gemeinsam einst die Niederländischen Antillen.

Heute sind Aruba und Curaçao autonome Staaten im Königreich Niederlande und Bonaire gehört als eigenständige Gemeinde direkt zum deutschen Nachbarland. Die ABC-Inseln zählen zu den sogenannten Inseln unter dem Winde, die im Einflussbereich des beständigen Ost-Passats liegen. Von einer Insel zur nächsten gelangen Sie mit kleinen Fähren, die zwischen den Inseln pendeln.

Aruba – Geheimtipp für Strandurlauber

Insel Hopping Karibik ArubaDie westlichste der ABC-Inseln liegt rund 25 Kilometer vor der südamerikanischen Küste und empfängt Sie mit puderzuckerweißen Stränden aus feinstem Korallensand. Mit einer Länge von 30 und einer Breite von neun Kilometern ist Aruba die Kleinste der Inselgruppe. Während an die felsige Ostküste die Wellen mit Urgewalt gegen die Klippen peitschen, wiegen sich an den Stränden der Westküste Kokospalmen in einer sanften Brise.

Der kilometerlange „Eagle Beach“ ist bis zu 150 Meter breit und gilt als der schönste Strand der Insel. Windsurfer zieht es in die Flachwasserbereiche am Palm Beach und am Fisherman’s Hut. Eine filmreife Kulisse bietet sich Ihnen an der lang gestreckten Lagune des „Baby Beach“ auf der Südwestspitze von Aruba. Halbkreisförmig schwingt sich die seichte Lagune an der Küste entlang und das Meer schimmert in sämtlichen Schattierungen von Tiefblau bis Smaragdgrün.

Bonaire – das Taucher- und Naturparadies

Insel Hopping Karibik BonaireBonaire ist mit seiner farbenprächtigen Unterwasserwelt das Taucherparadies unter den ABC-Inseln. Die Mehrzahl der Korallenriffe ist vom Strand aus zu erreichen und dicht unter der Wasseroberfläche tummeln sich Schwärme von Trompeten- und Doktorfischen. Unter den Korallenstöcken lauern Muränen in dunklen Höhlen und hin und wieder zieht ein riesiger Zackenbarsch vorbei.

Die Salzlagunen im trockenen Süden der Insel werden von Tausenden rosafarbenen Flamingos bevölkert und auf der ganzen Insel treffen Sie auf wild lebende Esel und Leguane. Im vegetationsreichen Norden liegt das Naturschutzgebiet Washington Nationaal Park, in dem unter anderem eine seltene Papageienart mit dem Namen Gelbschulteramazone beheimatet ist.

Curaçao – exotisches Stück Niederlande in der Karibik

Insel Hopping Karibik GuadeloupeKristallklares Wasser, tropische Traumstrände und bunte holländische Giebelhäuser in der Inselhauptstadt Willemstad: Curaçao ist ein Stück Holland am Rand der Karibik. Erste Amtssprache ist Niederländisch und im Hafen von Willemstad liegen schneeweiße Kreuzfahrtschiffe vor einer malerischen Kulisse aus kunterbunten Kolonialzeithäusern aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Würde die Sonne nicht so erbarmungslos von Himmel brennen und Palmen nicht die Uferpromenade säumen, könnte man meinen, an einer Amsterdamer Gracht zu stehen.

Blue Curaçao ist der Exportschlager der Insel. Der Likör wird aus Bitterorangen hergestellt, die nur auf der Karibikinsel gedeihen. Im Gegensatz zur europäischen Variante, die nur in blauer Farbe angeboten wird, gibt es den Bitterorangenlikör auf Curaçao in Gelb, Grün, Rot und Orange. Die perlweißen Strände der Insel suchen Meeresschildkröten zur Eiablage auf und in der Dolphin Academy in Willemstad können Sie gemeinsam mit Delfinen schwimmen.

Martinique – französische Lebensart unter tropischer Sonne

Insel hooping Karibik CuracaoFrisches Baguette aus der Boulangerie, gesprochen wird Französisch und bezahlt wird mit Euro – Martinique ist ein Stück Frankreich in den Tropen und als ein Überseedepartement des Staates ein vollständig integrierter Teil der Europäischen Union. Die Strände sind Schwarz oder Weiß, denn die Insel ist vulkanischen Ursprungs.

Mit dem Montagne Pelée erhebt sich in der Nähe der alten Inselhauptstadt St. Pierre einer der gefährlichsten Vulkane der Erde. Martinique ist ein Zentrum der Rumproduktion in der Karibik. 15 verschiedene Sorten werden in den acht Destillerien hergestellt und in den Strandbars, auf Bootstouren und in den Inselrestaurants wieder ausgeschenkt.

Guadeloupe – karibische Perle mit Traumstränden

Insel Hopping Karibik MartiniqueTiefschwarz, goldgelb oder blendend weiß glitzern und funkeln die palmengesäumten Sandstrände auf Guadeloupe im hellen Sonnenlicht. Sie können am schneeweißen Sandstrand von Saint-Anne die Seele baumeln lassen oder am goldgelben Plage de la Grande Anse in der Hängematte relaxen. Guadeloupe ist eine grüne, vegetationsreiche Karibikinsel.

Der Gipfel des aktiven Vulkans La Soufrière ist von dichtem Regenwald umwuchert. Der Weg zum Kraterrand führt durch den Parc National de Guadeloupe. Sie passieren malerische Wasserfälle, urwaldähnlichen Dschungel und über Ihren Köpfen flattern rote Papageien durch das grüne Dickicht.