CarDelMar.com/de
Seite auswählen

Eines der schönsten Reiseziele Mexikos ist die Halbinsel Yucatan. Sie trennt das Karibische Meer vom Golf von Mexiko. Unglaubliche Küstenstreifen wartet hier auf Sie. Wir stellen Ihnen sechs besondere Strände vor.

Playa Progreso – am Anfang war ein Hafen

Progreso bedeutet Fortschritt. Der Ort mit diesem Namen ist seit über 150 Jahren die Hafenstadt von Yucatan. In bequemen 15 Gehminuten erreichen Sie den nahen gelegenen Strand. Eine lange Promenade und kleine Lädchen locken vor allem die Einheimischen hierher. Das gibt diesem Strand seinen besonderen Reiz. Die Mexikaner liegen nicht am Strand. Sie genießen die einheimische Küche in den nahegelegenen Restaurants und kühlen sich dann im Wasser ab. Die typischen Badetouristen bleiben weg. Auch Sonnenschirme werden Sie keine finden, aber viele Schattenplätze unter Palmen. Die Rufe der Volleyballer schallen zu Ihnen herüber. Wer mehr will als Schwimmen und Schnorcheln, der mietet sich ein Kajak. Die Attraktion sind die Kite-Surfer, die vor dem Strand ihre eleganten und waghalsigen Manöver zeigen. Möglich macht es die ständige frische Meeresbrise. So erholen Sie sich von der stehenden Hitze des Landesinneren. Über Kilometer erstrecken sich in beide Richtungen der Küste kleine Mietwohnung. Sehen Sie sich eines der ungewöhnlichen Art Deco Hotels an. Diese 100 Jahre alten Perlen der Architekturkunst laden Sie auf sehr individuelle Art ein, die eine oder andere Nacht dort zu verbringen. Den Hafen erreichen Sie gut zu Fuß. Bestaunen Sie kleine Segler und große Kreuzfahrtschiffe. Hier hören Sie Gelächter und Diskussionen beim Handeln und Verkaufen. Auf dem Weg dorthin durchstöbern Sie die kleinen Promenadelädchen. Die eine oder andere Kuriosität werden Sie dort finden.

Mexiko: Playa Progreso

Bildquelle: playasmexico.com.mx

Isla Mujeres – Insel der Frauen und Piraten

Vor Cancun liegt Isla Mujeres. Ganz früher lebten die Mayas hier. Dann nutzten die Piraten der Karibik die Insel als typisches Piratenversteck. Warum dies Eiland „Insel der Frauen“ heißt, ist nicht geklärt. Finden Sie es heraus und investieren Sie die 45 Minuten Überfahrt. Die Karibik zeigt hier seine typischen Farben: Warmes, flaches Wasser in tiefem Türkisblau und ein unglaublich feiner und weißer Sand, vor allem am Playa Norte. Isla Mujeres zeigt viele Reize unterschiedlicher Art: Eine kleine vorgelagert unbewohnte Insel namens Contoy ist der Geheimtipp. Palmen und Mangroven wachsen hier besonders üppig. Kein Wunder, dass über 100 Vogelarten wie Pelikane und Flamingos sich hier heimisch fühlen. Diese Kulisse vergessen Sie nie mehr. Doch Isla Mujeres ist ebenso Treffpunkt für Sport, Spaß und Livemusik. Tauchen Sie ein in karibische Lebensfreude und Gastfreundschaft.

Mexiko: Isla Mujeres

Bildquelle: playasmexico.com.mx

Playa Paraiso Tulum – Den Mayas ganz nah

Einen exotischen Badestrand mit archaischen Reizen finden Sie 135 Kilometer von Cancun entfernt, nahe Tulum. Das Türkis des Meeres springt Ihnen hier sofort ins Auge. Sie gehen auf Sand, der wie Puder ist. Besonders angenehm sind die vielen Palmen hier. So werden Sie einen schattigen Platz finden. Besonders sticht die archaische Mayakultur ins Auge. Auf einer Klippe über dem Strand entdecken Sie noch Reste eines Mayatempels. Beim Schwimmen haben Sie einen unvergesslichen Blick auf den weißen Strand und dieses geheimnisvolle Bauwerk. Wenn Sie in einem der kleinen Restaurants ein Bier bestellen oder einen Salat essen, bekommen Sie gratis eine bequeme Strandliege.
Sie haben von Wasser und Sonne genug und sind satt? Gehen Sie von hier aus auf Entdeckungstour: Nahe liegt das einmalige Biosphärenresort Sian Ka´an. Es ist UNESCO Weltnaturerbe seit 1987. Der Name aus der Mayasprache nennt diesen Naturpark als den „Platz, an dem der Himmel geboren wurde.“ Die Spuren der alten Mayakultur sind überall. Auch sehen Sie die sogenannten Cenoten: Diese unterirdischen Höhlensysteme erkunden Sie unter professioneller Führung.

Mexiko: Playa Paraiso

Bildquelle: playasmexico.com.mx

Akumal Beach – Strand der Meeresschildkröten

Mexiko hat, wie Sie sehen, schöne Traumstrände zu bieten. Und Akumal Beach trägt seine große Attraktion in seinem Namen verborgen. Das Wort Akumal stammt aus der uralten Sprache der früheren Bewohner Mexikos, der Mayas: Es bedeutet übersetzt „Der Platz der Meeresschildkröte“. Das Schöne an diesen archaischen und riesigen Tieren ist, dass sie das ganze Jahr vor Ort sind. Sie tummeln sich in unmittelbarer Nähe des Strandes herum. Machen Sie die einmalige Begegnung mit diesen sanften Riesen und Fotos für zu Hause. Kommen Sie schon früh am Morgen. Im Laufe des Tages wird es wegen dieser Attraktion voll.
Beim Schnorcheln und Tauchen treffen Sie Fische in vielen Größen und Farben. Ganze Schwärme sehen Sie bei Tauchgängen in unglaublich klaren Wasser. Das liegt an dem Riff, dass draußen den Fischen Schutz und ständige Nahrung bietet.
Der Strand bietet nur an wenigen Stellen Schatten durch Palmen. Denken Sie also an Sonnenschutz und nehmen ihn zum Strand mit.

Mexiko: Akumal Beach

Bildquelle: playasmexico.com.mx

Playa Maroma – Die Mutter aller Strände

Der Weg lohnt sich wirklich: Etwa 60 Kilometer südlich von Cancun finden Sie ein Paradies. Viele Besucher von Playa Maroma schwören: Er gehört zu den schönsten Stränden der Welt. Ein weiteres Indiz: Nur an wenigen Plätzen der Welt wird häufiger geheiratet wie hier. Ruhen Sie sich aus und bleiben ein paar Tage hier. Malerische kleine Hotels mit wunderbar angelegten Gärten verwöhnen Ihre Sinne. Den Weg zum nahen Strand gehen Sie überwiegend über liebevoll angelegte Holzpfade. Das spart Kraft, der Sand ist unglaublich fein. Wenn Sie ihn barfuß beschreiten, wird Ihnen auffallen: Er ist angenehm warm, aber nie heiß für die Fußsohlen. Bei nur leichtem Wellengang genießen Sie schwimmend und tauchend das hier sehr hellblaue bis grüne Meer. Der Strand wird gut besucht, ist aber selten überlaufen.

Mexiko: Playa Maroma

Bildquelle: playasmexico.com.mx

Isla Holbox – Wo der Walhai vorüberzieht

Einen besonderen Strand haben wir für Sie noch im Köcher. Ganz an der Nordspitze Yucatans liegt die Insel Holbox. In diesem zum Naturschutzgebiet Yum Balam erklärten Landzipfel leben gerade 1500 Einwohner. Und dies überwiegend vom Fischfang auf Schwertfisch und Barrakuda. Im Tauchgang gehen sie 40 Meter tief, um die schmackhaften Langusten zu ergreifen. Sie erreichen diesen Fast-Geheimtipp mit der Fähre von Chiquilá in 40 Minuten.
Mehr Karibik finden Sie nirgends. Auf diesem Flecken Insel fahren außer kleinen Golfbuggys keine Autos. Das Wasser ist türkisblau, wie es das nur in diesen Breiten sein kann. Das macht natürlich auch der helle und saubere Sand bei, der sich als Strand 40 Kilometer erstreckt. Das ursprüngliche Fischerdorf fügt sich perfekt ein. Die wenigen Restaurants tischen frisch und ursprünglich auf, was das Herz begehrt. Sind Sie auf den Geschmack gekommen? Dann suchen Sie eine in direkter Nähe. Einige kleine Hotels und Bungalows geben Ihnen eine Bleibe für die Nächte hier im Paradies.
Ob Sie schwimmen, schnorcheln und tauchen, aber entspannen und faulenzen, in dieser Umgebung fühlt es sich perfekt an. Auch Hochseeangeln kann Ihr neues Hobby werden, wenn Sie mit den einheimischen Fischern auf das karibische Meer hinausfahren. Zwischen Mai und September werden Sie Zeuge eines herrlichen Schauspiels: Walhaie, mit 15 Metern lang wie ein Bus, ziehen gemächlich an der Insel vorbei. Manchem Schnorchler gelingt es mit viel Geduld, sich von dem Hai ziehen zu lassen. Da dieser wie ein Bartenwal nur Plankton frisst, ist dies absolut ungefährlich und ein unvergessliches Erlebnis.

Mexiko: Isla Holbox

Bildquelle: playasmexico.com.mx

Wer nun Lust bekommen hat sich von der Schönheit Mexikos selbst zu überzeugen, dem empfiehlt sich vor allem eine Rundreise durch Yucatan! Neben traumhaften Stränden bietet Mexiko noch viele weitere interessante Aspekte, wie Ruinen und Dschungeltouren, für die sich ein Urlaub im Land der Mayas und Azteken lohnt!

Planen Sie eine Reise nach Cancún?

Finden Sie den perfekten Mietwagen für Ihren Trip