CarDelMar.com/de
Seite auswählen

Raphael Wagner (30), Head of Traffic & Pricing bei CarDelMar, kennt sich in Irland mittlerweile richtig gut aus: Allein im letzten halben Jahr war er sechs Mal dort. Der Grund: Seine Freundin hat dort studiert. Gemeinsam mit ihr hat Raphael die Insel von oben bis unten im Mietwagen „erfahren“. In unserem Blogbeitrag stellt er uns die wichtigsten Irland-Highlights vor, verrät uns seine persönlichen Lieblingsorte und gibt wertvolle Tipps und Infos speziell für Mietwagen-Urlauber.

Wie findest du Irland als Mietwagen-Reiseziel?

Raphael: Irland ist ein tolles Ziel für einen Mietwagenurlaub – dort „on the road“ zu sein und die Landschaft auf sich wirken zu lassen, ist einfach herrlich! Ich kann nur empfehlen, sich wirklich Zeit zu nehmen, mindestens 21 Tage, und komplett einmal rumzufahren. Alternativ kann man sich auch auf einen Teil Irlands beschränken und zum Beispiel in einem Urlaub nur den Norden und Westen und in einem anderen den Süden entdecken. Oder man konzentriert sich fürs Erste auf Dublin und Umgebung. Alle Teile der Insel haben ihren Charme.

Welche Mietwagentouren empfiehlst du im Norden Irlands?

Bei einer Mietwagentour in Irland kann man neben tollen Landschaften auch erstklassigen Whiskey genießen!

Bei einer Mietwagentour in Irland kann man neben tollen Landschaften auch erstklassigen Whiskey genießen!

Raphael: Man sollte unbedingt den Giants‘ Causeway ansteuern, das sind riesige sechseckige Steinsäulen. Es ist sehr schön, da auf den Klippen entlangzuwandern und einfach die Aussicht zu genießen. Ein paar Kilometer davor ist die Old Bushmills Whiskey Destillerie – dort kann man sehr leckeren irischen Whiskey probieren. Die Route dorthin, die Coastal Road ist super – dort kann man die wunderbare irische Natur auf sich wirken lassen, mit ihren weiten grünen Landschaften und den Schafherden. Toll sind auch die Klippen von Slieve League. Die sind noch eher ein Geheimtipp und weniger touristisch als die berühmten Cliffs of Moher. Dabei sind sie wesentlich spektakulärer und schöner. Es gibt einen netten Parkplatz in der Nähe, wo man den Mietwagen abstellen und zu Fuß bis zu den Klippen laufen kann. Anschließend kann man das nette Städtchen Sligo besuchen. In der Umgebung gibt es schöne Wander- und Spazierwege, einen schönen Strand und tolle Surfplätze. Es gibt dort einen schönen großen Berg, den Ben Bulben – von da aus kann man gut die beeindruckende Natur genießen.

Welche Orte sollten Mietwagenurlauber im Westen Irlands unbedingt gesehen haben?

Ein absolutes Must-See bei einem Irland-Besuch: Der Ring of Kerry.

Ein absolutes Must-See bei einem Irland-Besuch: Der Ring of Kerry.

Raphael: Einfach durch Connemara durchzufahren ist schon herrlich. Oder man fährt auf der Küstenstraße der Halbinsel Dingle bis zum gleichnamigen Dörfchen. Dort gibt es viele tolle Fischrestaurants. Ein Muss ist auch der bekannte Ring of Kerry mit seinen Seen und Castles. Ein guter Ausgangspunkt für diese Tour ist der Killarney National Park. Dort in der Nähe liegt der Aussichtspunkt Ladies‘ View, der eine super Sicht auf den See bei Killarney bietet. Dort einfach die Aussicht und die Stille zu genießen, ist gigantisch.

Und was bieten Dublin und Umgebung?

Raphael: In der Stadt selbst fand ich zum Beispiel das Trinity College sehenswert und auch der Phönix Park ist einen Besuch wert. Ganz in der Nähe sind die Wicklow Mountains, wo zum Beispiel Braveheart und P.S. Ich liebe Dich gedreht wurden. Auf der Straße von Hollywood nach Glendalough ist man mitten in den Bergen und erlebt Irland pur. In den Wicklow Mountains lohnt sich auch ein Spaziergang zum Powerscourt Wasserfall, auch wenn man Eintritt zahlen muss, um direkt dort hinzukommen.

Was sollten sich Irland-Urlauber auf keinen Fall entgehen lassen?

Ein Besuch im Pub gehört, genauso wie ein ordentlich gezapftes Guinness, zu einem Irland-Urlaub dazu.

Ein Besuch im Pub gehört, genauso wie ein ordentlich gezapftes Guinness, zu einem Irland-Urlaub dazu.

Raphael: Die Pubkultur finde ich ganz cool: Junge und Alte, Frauen und Männer, ganz unterschiedliche Leute – alle treffen sich im Pub. Natürlich sollte man unbedingt ein Guinness probieren. Das ist allerdings nicht jedermanns Sache, weil es ohne Kohlensäure ist. Übrigens ist in den Guinness-Dosen immer eine Kugel – die soll dafür sorgen dass, beim Öffnen der typische cremige Schaum entsteht. Wer im März in Irland ist, sollte sich den St. Patrick’s Day nicht entgehen lassen. Die Leute verkleiden sich, feiern auf der Straße, es herrscht eine tolle Stimmung. Und zuletzt ein kulinarischer Tipp: Wer gern deftiges Essen mag, für den ist ein typisches Irish Breakfast genau richtig. Das besteht aus Spiegelei mit Speck, Würstchen, weißen Bohnen und angebratenen Tomaten. Oft gibt es dazu auch Black Pudding, das ist eine Art Blutwurst. In irischen Supermärkten gibt es Black und White Pudding – letzterer ist so ähnlich wie Grützwurst – in großen Mengen zu kaufen, so wie bei uns der Käse.

Worauf sollten Mietwagenurlauber in Irland achten?

Guter Versicherungsschutz für den Mietwagen ist in Irland in mehrerlei Hinsicht sinnvoll.

Guter Versicherungsschutz für den Mietwagen ist in Irland in mehrerlei Hinsicht sinnvoll.

Raphael: Außerhalb der Motorways sind viele Straßen dort relativ eng. Ganz entgegen meinen sonstigen Vorlieben würde ich daher ein kleineres Fahrzeug empfehlen – es sei denn, man ist mit viel Gepäck oder als Familie unterwegs. Urlauber sollten sich zudem darauf einstellen, dass das Auto in Irland einen niedrigeren Stellenwert hat als bei uns. Das heißt, die Iren fahren einfach drauflos und kleinere Schäden am Auto wie Kratzer oder auch ein abgerissener Spiegel werden in Kauf genommen. Es kann auch mal passieren, dass ein Ire auf einem Parkplatz einfach die Tür seines Wagens öffnet, ohne vorher zu schauen, ob er damit das Nachbarfahrzeug trifft. Dass man den Mietwagen mit einem leichten Schaden zurückgibt, kann durchaus vorkommen. Deswegen empfehle ich unbedingt, einen Mietwagen mit optimalem Versicherungsschutz zu buchen. Glas- und Reifenschäden sollten mit abgedeckt sein. Wer das entsprechende Versicherungspaket gebucht hat, dem erstattet CarDelMar im Schadensfall dann entsprechend seinen AGB die Selbstbeteiligung zurück.

Gibt es in Irland ein Mautsystem und – wenn ja – wie funktioniert das?

Raphael: Es gibt die M 50 Autobahn die um Dublin herumführt und teilweise mautpflichtig ist. Dabei handelt es sich um ein elektronisches Mautsystem und die Zahlung erfolgt je nach Mietwagenanbieter unterschiedlich. Entweder bucht der Autovermieter die Gebühr von der Kreditkarte ab oder der Mietwagenkunde muss sich selbst um die Zahlung kümmern. Das ist zum Beispiel an vielen Tankstellen möglich. Wer die Gebühr sparen möchte, der sollte einen Mietwagen mit Navi buchen. Damit kann er mautpflichtige Strecken umgehen.

Im Mietwagen unterwegs in Irland: die schönsten Orte der Insel
4.8 (96.67%) 12 Bewertung(en)