CarDelMar.com/de
Seite auswählen

Keine Frage! – mit einer Durchschnittstemperatur von 24-32 Grad, scheinbar endlosen Traumstränden und türkisfarbenem Meer ist Hawaii ein wahres Urlaubsparadies. „The Big Island“, wie die Hauptinsel des 50. US-Bundesstaates Hawaii auch genannt wird, vereint mit einer Gesamtlänge von rund 150km, von der Nord- zur Südspitze, zahlreiche Strände und Buchten, die es zu entdecken gilt. Egal ob Sie schnorcheln, paddeln, klettern oder einfach nur mal die Seele baumeln lassen wollen, für jeden Urlaubstypen ist garantiert etwas dabei. Da ausgerechnet die schönste Zeit des Jahres häufig nur auf wenige Wochen begrenzt ist, zeigen wir Ihnen welche Strände sich mit unseren Top-5 Beaches auf Hawaii wirklich lohnen und wie Sie diese am besten mit Ihrem CarDelMar Mietwagen erreichen können:

1. Hapuna Beach State Park

Der Hapuna Beach wird zu Recht regelmäßig zu den schönsten Stränden weltweit gewählt. Trotz seiner Beliebtheit ist er bei einer Länge von rund einem Kilometer und sechzig Metern Breite nie überfüllt. Die pechschwarzen Felsen und die sattgrüne Vegetation im Kontrast zum hellen Sand verleihen dem Hapuna Beach State Park seine atemberaubende Schönheit. Neben schattigen Plätzen im Randbereich gibt es hier auch Grillplätze, die zum Picknicken einladen.
Sie erreichen den Hapuna Beach State Park über den Highway 19, zwischen dem Mauna ke’a Beach und dem Mauna Lani Resort.

2. Punalu’u Black Sand Beach

Basalt verleiht dem schwarzem Sand seine Farbe.

Basalt verleiht dem schwarzem Sand seine einzigartige Farbe.

Neben dem üblichen weißen Sand findet man auf Hawaii auch andere erstaunliche Sandfärbungen: So auch bei dem schwarzen Punalu’u Beach an der Südküste Hawaiis. Seine Färbung hat er durch jahrelange Abtragung der Lava, die ins Meer fließt, erhalten. Basalt verleiht ihm so seine düstere Herrlichkeit und macht Ihren Urlaub zu einem einmaligen Erlebnis. Der Punalu’u Beach ist wegen seines ruhigen und weiten Wassers ein wahres Paradies für leidenschaftliche Schnorchler. Knallbunte Fische kommen bei dem kontrastreichen Untergrund besonders gut zur Geltung und mit etwas Glück begegnen Sie dort einem Exemplar, der vom Aussterben bedrohten Hawaiianischen Grünsee Schildkröte. Der ruhige Strand ist ein perfekter Ort zum Picknicken, Schwimmen und Entspannen.
Den Punalu’u Beach erreichen Sie mühelos mit dem Mietwagen über den Highway 11, südlich des Hawai’i-Volcanoes-Nationalparks.

3. Papakolea Green Sand Beach – der südlichste Punkt der USA

Kleine Olivin-Kristalle geben dem Sand die grüne Note und machen ihn zur absoluten Seltenheit.

Kleine Olivin-Kristalle geben dem Sand die grüne Note und machen ihn zur absoluten Seltenheit.

Der Papakolea Beach, wird wegen seiner olivgrünen Färbung auch Green Sand Beach genannt. Dem Strand verleihen kleine Olivin-Kristalle die intensiv grüne Färbung und dadruch ist er eine absolute Seltenheit. Der Papakolea Beach befindet sich am South Point, dem südlichsten Punkt der USA. Der fünf Kilometer weite Fußmarsch zum Strand über getrocknete Lavafelder ist auch wegen des häufig starken Windes recht beschwerlich – der Anblick jedoch einzigartig! Nehmen Sie sich unbedingt festes Schuhwerk und ausreichend zu Trinken mit.
Schon die Anfahrt mit dem Mietwagen zum Papakolea ist ein Genuss. Sie erreichen Ihn über den Mamalahoa Highway in Richtung des South Point Parks.

4. Makalawena Beach

Der Makalawena Beach zählt zu den hübschesten Stränden auf Big Island. Sie erreichen ihn nach einer ungefähr 20 – 30 minütigen Wanderung durch den Kai State Park. Ihre Mühen bleiben nicht unbelohnt, wenn Sie hier auf einen herrlichen, unverbauten Sandstrand treffen, der nur von wenigen Touristen aufgesucht wird. In der türkisblauen Meeresbucht, befindet sich ein enormes Korallenriff und deshalb ist dieser Ort vor allem auch bei Schnorchlern beliebt. Weiter abseits des Strandes befindet sich ein „Frischwasser Pool“. Hier können Sie baden und sich das Salz abwaschen, bevor Sie zurück zu Ihrem Fahrzeug wandern.
Der Pfad, der Sie zum Makalawena Beach führt beginnt nahe der Route 19 auf dem Ka’ahumanu Highway. Der Makalawena Beach selbst liegt zwischen den „Milestones“ 89 und 90.

5. Banzai Beach – Das Mekka für Profisurfer

In den Wintermonaten erreichen die Wellen eine Höhe von über sechs Meter.

Im Winter erreichen die Wellen eine Höhe von über sechs Metern.

Der Banzai Beach befindet sich nicht auf Big Island, sondern auf der hawaiianischen Insel Honolulu. Dies ist das Mekka für echte Profisurfer. Da macht es auch nichts wenn Sie beim Surfen eine weniger gute Figur abgeben, denn alleine das Zuschauen bei den Profis, zum Beispiel bei einem der jährlichen Wettbewerbe, ist ein echtes Erlebnis. Während es hier im Sommer eher ruhiger ist und man sich an den hübschen Wellen, dem sanften Strand und den tropischen Pflanzen erfreuen kann, geht’s in den Wintermonaten von November bis April, wenn die Wellen hier eine Höhe von über sechs Metern erreichen, richtig zur Sache!
Der Banzai Beach befindet sich in 5km Entfernung zur nördlichsten Spitze Honolulus und ist über den Kamehameha Highway zu erreichen.

Top-5 Strände auf Hawaii
4.7 (93.33%) 45 Bewertung(en)